Linden lockt

Lindener Wappen

Die ehemalige Stadt Linden ist heute der wohl abwechslungsreichste und interessanteste Stadtteil der Landeshauptstadt Hannover. Die Vielfalt reicht von der angesagten Limmerstraße bis zur jetzt vielleicht nicht mehr höchsten aber schönsten Erhebung Hannovers dem Lindener Berg.


Auf mehreren Stadtteilrundgängen können Sie viel vom Lindener Flair entdecken und einiges zur Geschichte des Stadtteils erfahren. Egal zu welcher Jahreszeit ob Scillablüte im Frühjahr oder sommerlicher Strandbesuch am Ihmeufer - Linden lockt!

Immerhin wird Linden 2015 bereits 900 Jahre alt. Seien Sie also dabei wenn es heißt 900 Jahre Linden!

Stadtrundgänge

Linden zu Fuß

Eine antifaschistische Stadtrundfahrt von 1993

Freizeitheim Linden

Stadtrundfahrten sind beliebt und bieten vor allem für Fremde Einblicke in Sehenswürdigkeiten und historische Stätten. Vermittelt wird, was die Geschichtsbücher für würdig halten. Aber es gibt auch eine andere Geschichte: die Geschichte der kleinen Leute, die Geschichte von unten.

Lindener Butjer

Sie steht alternativ zur vorherrschenden Geschichtsschreibung. Sie erfasst das, was andere verdrängen oder vergessen machen wollen: Geschichte der Arbeiterbewegung, Geschichte der demokratischen Bewegung, Geschichte des Antifaschismus.

Zum Rundgang

MixTour - Entdecke den Lindener Berg

MixTour

Entdecke den Lindener Berg

MixTour - Entdecke den Lindener Berg

Die MixTour führt Sie über den Lindener Berg, um Ihnen die natürliche und kulturelle Vielfalt des Ortes sowie seine historische Entwicklung bewusst zu machen. Ehemals Steinbruch, immer Ausflugsziel, strukturreicher Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten und einiges mehr.

Ein Tourenvorschlag von Quartier e.V./Gipfeltreffen

Zum Rundgang

Butjer Route

Butjer Route

Lebendiges Linden
Text: Hans-Jörg Hennecke

Wappen von Linden

Wir lieben unser Linden, die Stadt der Industrie; sie ist uns traute Heimat, Lindener Blut vergißt das nie. Wir tragen auf der Brust ein Lindenblatt, denn Linden ist die allerschönste Stadt. Fritz Röttger

Damit fing alles an:
Es war um 1115, als Graf Wittekind von Schwalenberg unter Lindenbäumen an der Ihme eine Gerichtsstätte begründete. Später bediente sich der Graf von Roden dieser Einrichtung und gab Linden sein Wappen: den gräflichen Löwen, die Farben blau und weiß, dazu der Lindenbaum. Damit war vorgegeben: der spätere hiesige Ort konnte nur Linden heißen.

Wenn Sie mehr über Linden wissen wollen, dann werden Sie es auf der Butjer Route durch Linden auch erfahren.

Zum Rundgang

Besuchen Sie doch auch mal den wohl abwechslungsreichsten Stadtteil von Hannover und sagen Hallo Linden.